UNSERE PROJEKTE

Kolpingsfamilie Mzambazi

Die Kol­pings­fa­milie Mzambazi war 2008 eine der ersten offi­ziell regis­trierten Kol­pings­fa­milien Malawis. Der Kontakt zum Treff­punkt Malawi e. V. besteht bereits seit 1997. Ver­schiedene Pro­jekte konnten seitdem gefördert werden: Ein gemein­schaft­licher Gemü­se­garten, ein Sport­verein, die Schwei­ne­haltung und die Imkerei. 

Auf einen Blick:

Seit 1997

hält der Treff­punkt Malawi Kontakt nach Mzambazi

15 Mit­glieder

hat die Kol­pings­fa­milie Mzambazi aktuell (Stand 2022)

Im Jahr 2008

gehörte die Kol­pings­fa­milie Mzambazi zu den ersten drei offi­ziell regis­trierten Kolpings­familien Malawis

50 Bie­nen­stöcke

dienen den Mit­gliedern als eine von meh­reren Einnahmequellen

Auf einen Blick:

Die kleine Ort­schaft Mzambazi liegt etwa zwei Auto­stunden west­lich der Stadt Mzuzu. Mzambazi gehört zum nächst grö­ßeren Ort Euthini und ist die ehe­malige Nie­der­lassung von Mis­sio­nie­renden. Wegen vieler wilder Tiere wie Löwen und Schlangen war das Gebiet lange Zeit unsi­cheres Terrain. Heute ist es dort nicht mehr gefährlich, doch die Gegend ist wenig erschlossen und die Ge­meinde kämpft mit Pro­blemen wie unzu­rei­chender Strom- und Wasserversorgung.

2008 gehörte die Kol­pings­fa­milie Mzambazi zu den ersten drei offi­ziell regis­trierten Kolpings­familien Malawis. Zu diesem Zeit­punkt bestand die Gemein­schaft bereits seit 10 Jahren. Seit ihrer Gründung 1997 steht der Treff­punkt Malawi e. V. in Kontakt zu deren Mit­gliedern. Durch die gute Zusammen­arbeit mit der Vor­sit­zenden Phil­lipina Mzulama hat sich diese Koope­ration seit 2018 zu einem Arbeits­schwer­punkt des Treff­punkts entwickelt.

Die Kol­pings­fa­milie Mzambazi pflegt ein enges soziales Mit­ein­ander, der Zusam­menhalt der gerade einmal 15 Mit­glieder ist bemer­kenswert. Als Gemein­schaft ver­richten sie land­wirt­schaft­liche Arbeiten, betei­ligen sich an kirch­lichen Akti­vi­täten oder orga­ni­sieren sinn­volle Frei­zeit­ge­staltung für Kinder und Jugend­liche in Form von Sportangeboten.

Nach dem Prinzip der „Hilfe zur Selbst­hilfe“ sind die Schwer­punkte der Arbeit das Sichern des Lebens­un­ter­halts und der Aufbau einer Exis­tenz­grundlage. Das Haupt­au­genmerk liegt dabei auf land­wirt­schaft­lichen Pro­jekten. An die Kol­ping­mit­glieder werden außerdem Klein­kredite ver­geben, für die der Treff­punkt Malawi das Grund­ka­pital bereitstellt. 

Mit­glieder der Kol­pings­fa­milie auf dem Weg zum gemeinsam gepach­teten Acker
März 2019

Mit­glieder der Kol­pings­fa­milie auf dem Weg zum Gemü­se­acker, März 2019

Der Treff­punkt Malawi selbst ist aus der Kol­pings­fa­milie Rie­senbeck ent­standen und begeistert von der Idee Adolph Kol­pings. Glaube an Gott, soziales Mit­ein­ander in einer fami­liäre Struktur, Bildung, Arbeit und Hilfe zur Selbst­hilfe sind dabei nur einige der ele­men­taren Werte, die Kol­pings­fa­milien prägen und inzwi­schen weltweit in über 60 Ländern der Erde gelebt werden.

Die Kol­pings­fa­milie Mzambazi richtet sich nicht nur an ihre eigenen Mit­glieder, sie unter­stützt auch bedürftige Gemein­de­mit­glieder mit Lebens­mit­tel­spenden aus ihrer eigenen Ernte. 

Erfolge aus dem Projekt:

Bienen
Jedes Kol­ping­mit­glied ist für drei der ins­gesamt 50 Bie­nen­stöcke in der Region ver­ant­wortlich. Der Honig wird an einen Super­markt ver­kauft, der auch regel­mäßige Schu­lungen zur Honig­ernte und Ver­ar­beitung anbietet.

Die Kol­pings­fa­milie ist dem Euthini Bie­nen­zucht­verein bei­getreten. Neben Schu­lungen und Trai­nings werden über den Verein auch weitere Bie­nen­stöcke auf Kredit verliehen. 

Gemü­se­garten
Jährlich werden ver­schiedene Nutz­pflanzen wie Salat, Gurken, Tomaten, Mais und Erd­nüsse angebaut und somit eine höhere Selbst­ver­sorgung erreicht.

Lebens­mit­tel­hilfe
Nach besonders guter Ernte leistet die Kol­pings­fa­milie Lebens­mit­tel­hilfe für ärmere Mit­glieder der Gemeinde. 

Sport­verein
Die Kol­pings­fa­milie arbeitet eng mit der Grund­schule zusammen um Kindern und Jugend­lichen in Mzambazi sport­liche Akti­vi­täten zu ermög­lichen. Es finden regel­mäßig Trai­nings und Tur­niere im Fußball und Netball statt, welche die Zuge­hö­rigkeit zum Verein stärken.

Ein­drücke aus dem Projekt: 

Bau Schwei­ne­stall
März 2019

Mzambazi Bau Schweinestall

Kirche Mzambazi
Februar 2018

Imkerei-Schulung
Juli 2019

Imkerei-Schulung
Juli 2019

Kol­pings­fa­milie Mzambazi mit Johanna Entrup
Februar 2018

Feld­arbeit
März 2019

Wir brauchen Ihre Hilfe

Unter­stützen Sie die Arbeit des Treff­punkt Malawi e. V.

Unsere Pro­jekte:
St. Michael’s Ekwendeni

Unsere Pro­jekte:
YAWOSE-Projekt