Treffpunkt-Malawi.de > Home > Aktuelles

Sockenverkauf für Projekte in Malawi

09-12-2016 15:10 von Fabian Grüter

Fast 500 Paar Socken hat die Riesenbeckerin Erika Norda zusammen mit ihrer Schwester Gisela Dieselkämper in diesem Jahr gestrickt und den Reinerlös aus dem Verkauf dem Treffpunkt Malawi e. V. für seine Projekte zur Verfügung gestellt. Nicht nur auf Weihnachtsmärkten, sondern auch das ganze Jahr über kommen die hochwertigen Wollsocken bestens an. So wissen besonders die Stammkunden die Qualität zu schätzen und decken sich und ihre Familien regelmäßig mit neuer Ware ein. Darüber hinaus finden Mützen, Handschuhe und Stulpen in der kalten Jahreszeit reißenden Absatz. Für Nachschub sorgen neben Erika Norda und Gisela Dieselkämper zeitweilig Hedwig Wessel und weitere Damen mit Freude am Stricken. 

 

Das Engagement geht sogar noch über den Verkauf der Strickwaren hinaus: Traditionell werden beim örtlichen Martinsumzug Spenden gesammelt. 

In diesem Jahr kam in den Ortschaften Birgte und Lage der stolze Betrag von insgesamt 1.036 Euro zusammen! 

Seit drei Jahren unterstützt Erika Norda durch ihren zeitintensiven Einsatz die Arbeit des Treffpunktes Malawi. „Hoffentlich bin ich dazu noch viele weitere Jahre in der Lage“, blickt sie mit eindrucksvoller Tatkraft nach vorn. 

 

Zuvor hatte sie 25 Jahre Hilfe für Bedürftige in Brasilien geleistet. Als jedoch die Oberin des Klosters verstarb, brach der Kontakt ab. 

Um an den Verkaufsständen künftig noch genauer Auskunft geben zu können, was die Spenden in Malawi bewirken, wird sie zusammen mit ihrer Schwester im Januar zur Mitgliederversammlung des Treffpunktes Malawi kommen.

„Wir sind dankbar, dass Erika Norda und ihr kleines Team mit den beachtlichen Spenden nun unsere Projekte in Malawi unterstützen und den Menschen dort neue Lichtblicke in ihrem schwierigen Alltag schenken“, unterstreicht Treffpunkt-Vorsitzender Thomas Schmiemann.

 

tl_files/tpm/images/News_2016-12-09_02.jpgAm Stand auf dem Riesenbecker Weihnachtsmarkt bedankte sich Thomas Schmiemann bei Erika Norda für ihre unermüdliche Arbeit zu Gunsten des Treffpunktes Malawi.

Fast 500 Paar Socken hat die Riesenbeckerin Erika Norda zusammen mit ihrer Schwester Gisela Dieselkämper in diesem Jahr gestrickt und den Reinerlös aus dem Verkauf dem Treffpunkt Malawi e. V. für seine Projekte zur Verfügung gestellt. Nicht nur auf Weihnachtsmärkten, sondern auch das ganze Jahr über kommen die hochwertigen Wollsocken bestens an. So wissen besonders die Stammkunden die Qualität zu schätzen und decken sich und ihre Familien regelmäßig mit neuer Ware ein. Darüber hinaus finden Mützen, Handschuhe und Stulpen in der kalten Jahreszeit reißenden Absatz. Für Nachschub sorgen neben Erika Norda und Gisela Dieselkämper zeitweilig Hedwig Wessel und weitere Damen mit Freude am Stricken. 
Das Engagement geht sogar noch über den Verkauf der Strickwaren hinaus: Traditionell werden beim örtlichen Martinsumzug Spenden gesammelt. 
In diesem Jahr kam in den Ortschaften Birgte und Lage der stolze Betrag von insgesamt 1.036 Euro zusammen! 
Seit drei Jahren unterstützt Erika Norda durch ihren zeitintensiven Einsatz die Arbeit des Treffpunktes Malawi. „Hoffentlich bin ich dazu noch viele weitere Jahre in der Lage“, blickt sie mit eindrucksvoller Tatkraft nach vorn. 
Zuvor hatte sie 25 Jahre Hilfe für Bedürftige in Brasilien geleistet. Als jedoch die Oberin des Klosters verstarb, brach der Kontakt ab. 
Um an den Verkaufsständen künftig noch genauer Auskunft geben zu können, was die Spenden in Malawi bewirken, wird sie zusammen mit ihrer Schwester im Januar zur Mitgliederversammlung des Treffpunktes Malawi kommen.
„Wir sind dankbar, dass Erika Norda und ihr kleines Team mit den beachtlichen Spenden nun unsere Projekte in Malawi unterstützen und den Menschen dort neue Lichtblicke in ihrem schwierigen Alltag schenken“, unterstreicht Treffpunkt-Vorsitzender Thomas Schmiemann.

Zurück